1. Nachrichten
  2. Familie
  3. Eltern
  4. ICE-Eklat: Frau fühlt sich genervt von spielendem Mädchen und schlägt zu

Bei Würzburg: Frau fühlt sich genervt von spielendem Mädchen (8) in ICE - und schlägt zu
ICE der Deutschen Bahn
dpa/Annette Riedl/dpabild Ein ICE der Deutschen Bahn.

Eine offensichtlich genervte Bahnreisende hat in einem Zug auf der Fahrt Richtung Würzburg eine spielende Achtjährige auf den Rücken geschlagen. Die Bundespolizei ermittelt nach Angaben vom Donnerstag nun wegen Körperverletzung gegen die 64-Jährige.

Das Mädchen hatte mit seiner vierjährigen Schwester und seiner Mutter in einem Familienabteil gesessen. Die Kinder spielten am Mittwoch aber auch im Großraumbereich des ICEs.

Frau bestreitet Schlag

Nach Darstellung der Bundespolizei fühlte sich die 64-Jährige dadurch so gestört, dass sie zuschlug. Als Polizisten die Frau in Würzburg nach dem Vorfall befragten, soll sie ihren Übergriff bestritten haben. Ein Zeuge hingegen habe die Tat beobachtet, zudem sei der Rücken des Kindes gerötet gewesen. Ein Arzt musste aber nicht gerufen werden.

 

lob/dpa
Zum Thema

Keine Mehrheit

Bundesrat lehnt Tempolimit auf Autobahnen ab

Reise

3300 Passagiere betroffen: Aida Cruises beendet wegen des Coronavirus Asien-Saison vorzeitig

Alles unversteuert

Ein 29-Jähriger verdient 50.000 Euro im Monat: Der Staat sieht davon keinen Cent

Vielen Dank! Ihr Kommentar wurde abgeschickt.

Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Bericht schreiben

Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Als registrierter Nutzer werden Sie automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihr Kommentar freigeschaltet wurde.

Artikel kommentieren Netiquette | AGB
Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login
Überschrift Kommentar-Text
Leser-Kommentare (20)
Bei den folgenden Kommentaren handelt es sich um die Meinung einzelner FOCUS-Online-Nutzer. Sie spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider.

17.02.20, 00:51 | Kurt Sonne

Kinder schlagen ist verboten!

Allerdings gibt es Kinder die äußerst rücksichtslos sind, und nicht davor zurück schrecken ältere Personen zu schlagen oder zu treten. Und auf Zeugen gebe ich nichts, mir wurde auch schon vorgeworfen ich hätte jemanden getreten. Der Zeuge meinte, er habe es genau gesehen. Video überwachung hat dann das Gegenteil bewiesen. Ich habe noch nie jemanden geschlagen. Heutzutage gibt es einfach zu viele Irre auf der Straße. Ich finde so etwas wie in dem Bericht einfach nicht wert darüber zu berichten. Kinder werden ständig von ihren Eltern gezüchtigt. Und das nimmt immer mehr zu!

Antwort schreiben

16.02.20, 15:58 | Geiger Frank

Schlimm

Deutsche Frau schlägt fremdes Kind im Zug. Unfassbar. Hoffentlich wird die Täterin zu einer Haftstrafe verurteilt.

Antwort schreiben

16.02.20, 12:42 | Paul Anders

OK Focus..

Und weiter, liegt das Kind nun im Krankenhaus, schon entlassen, oder? Die Überschrift " Schlägt zu" lässt das Schlimmste vermuten, oder? Irgendwie muss ja das Blatt voll werden!

Antwort schreiben

16.02.20, 09:31 | Christian Roth  | 1 Antwort

Links-grüne Massenverkehrstransporter

Da kann man was erleben wenn man die Welt retten will und den eigenen pkw zu hause lässt und sich zu den grün-linken in den Zug setzt! Die kinder haben doch nur ihren Namen getanzt so wie sie das auf der waldorfschule gelernt haben....

Antwort schreiben
  • 16.02.20, 13:04 | Oliver Reuter

    Gleiches Recht für alle

    interessanter Gedanke, ich bin genervt, also darf ich auch auf Kinder kloppen. Dann aber gleiches Recht für alle Herr Rohth, ich bin nämlich gerade ziemlich genervt von Ihrem Kommentar. Und noch was, im Zug fahren sicherlich genauso wenig nur Weltverbesserer mit wie im Flugzeug nur apokalyptische Reiter. Aber wenn ich im Zug der AfD aus dem Weg gehen kann, sollte ich wohl besser mehr Zug fahren...

16.02.20, 09:24 | Christian Roth

Abschaffung des individualverkehrs

Viel spass beim zukünftigen zugfahren, wenn die lnks-grüne Bundesregierung in naher Zukunft den individualverkehr ganz abgeschafft hat, nachdem man mitbekommen hat, dass er massenhafte umstieg auf elektro-spielzeugautos nicht funktioniert...

Antwort schreiben

16.02.20, 08:57 | Joerg Dielmann

Familienabteil

Und die Kinder spielen auf dem Gang. Muss das sein, Nein das muss es nicht aber due Mutter wollte wohl ihre Ruhe haben. Und, warum sollen Kinder es dürfen, den Rest des Zuges zu nerven. Das hat mit Respekt und Erziehung zu tun da hat die Mutter wohl die falsche Ansicht.

Antwort schreiben

16.02.20, 03:14 | Bernd Schreiber  | 1 Antwort

Wenn Waschweiber tratschen

Es ist schon sehr interessant, welche Meinungen über diese Artikel gebildet werden und mit welchen „Details“ diese begründet sind. Hier steht nur was von spielenden Kindern und einem vermutlichen Schlag auf den Rücken. Nichts mit Mami am Handy, Ruhestörung oder anderen belästigten Gästen. Gehen Sie doch alle mal in sich und reflektieren Sie bei einem Tee in ruhiger Minute, was Sie gelesen haben und was Fiktion Ihrer wohlwollenden bzw. schlechtwilligen Gedanken ist. Das sagt viel über Sie selbst aus! Mein Tipp: sollten Sie in Ihrem Leben von etwas genervt sein, dann konfrontieren Sie diese Sache oder Person damit. Aber bitte, verharmlosen Sie nie wieder Schläge gegen Kinder - das ist nie gerechtfertigt und erzeugt nur ein weiteres Lebewesen, dass eher bereit ist Gewalt anzuwenden

Antwort schreiben
  • 16.02.20, 14:05 | gus meier

    Respekt

    Einer der wenigen vernünftigen Kommentare hier. Danke, ich dachte schon ich wär hier allein.........

15.02.20, 18:47 | Rothenberger Anneliese

Unglaublich

Ich bin 30 Jahre lang täglich zur Arbeit gependelt und kann somit wirklich behaupten, dass ich mich mit Bahnreisen auskenne. Bis auf Ferienbeginn und- Ende fahren kaum Kinder mit. Die Züge sind in der Regel so voll, dass ein Rennen in den Gängen garnicht möglich ist. Zu den Ferienzeiten kann man seinen Sitzplatz nicht verlassen, weil bis zur Toilette 50 stehende Leute den Durchgang versperren. An laufende und schreiende Kinder kann ich mich wahrlich nicht erinnern. Die Züge schwanken auch beträchtlich, somit muss man während der Fahrt auch vorsichtig gehen. Bevor man hier die Mutter verurteilt, sollte man selber jahrelang Bahn fahren und Erfahrungen sammeln. Ein ICE ist keine Berliner U-Bahn. Da fahren andere Personengruppen mit.

Antwort schreiben

15.02.20, 11:45 | Schröder Anke  | 1 Antwort

"Spielend"?

Was genau ist denn damit gemeint? Der Beitrag ist lückenhaft! Bitte vervollständigen!...............

Antwort schreiben
  • 15.02.20, 17:37 | Nelles Ralf

    Wie spielen denn Kinder

    in diesem Alter? Laut und krachen. Das viele Menschen damit ein Problem haben Zeigt nur das viele kinderlos sind. Also wo ist dieser Artikel lückenhaft? Wenn man Kinder hat weiß man das.

15.02.20, 09:28 | tobias hase  | 1 Antwort

Falsch gemacht.

Ich Frage mich ob die Eltern des Mädchens nicht eher gemässigt werden sollten. Ein Zug ist kein Spielplatz, das müssen Kinder lernen,aber die Eltern sind natürlich schuld,wenn ihre Kinder andere Reisende schikanieren.

Antwort schreiben
  • 15.02.20, 18:32 | Michael Müller

    Sozial unterqualifiziert

    Spielende Kinder sind keine Schikane. Wer es für angemessen hält andere Menschen und insbesondere Kinder zu schlagen sollte sich fragen, wie weit es mit der eigenen Sozialisierung her ist und ob in der eigenen Erziehung nicht etwas schief gelaufen ist.

Sie waren einige Zeit inaktiv
Ihr zuletzt gelesener Artikel wurde hier für Sie gemerkt.
Zurück zum Artikel Zur Startseite
Lesen Sie auch
Fotocredits:

dpa/Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa, Getty Images/iStockphoto/Lakshmi3, viacom_robo, imago images / Future Image, Aktfotos haben der Autorin geholfen, sich selbst wieder mehr zu lieben. Fotos: Konrad Gös, Getty Images/PeopleImages, ikea, BR, Getty Images/iStockphoto, colourbox.de, dpa/Armin Weigel, Jefferson County Sheriff's Office/AP, imago/Westend61, Glomex, dpa/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa, dpa/Uli Deck, netmoms_babywalz_teaserbild, gutscheine.focus.de (2), meinfoto, Christoph Heuermann, dpa/Andreas Stein, lucadp/Shutterstock.com, imago images / photothek, dpa/Oliver Berg, Getty Images/ Photodisc, dpa/Annette Riedl/dpabild, Getty Images/ fotografixx, netmoms (2), ebay, dpa/Patrick Seeger, dpa/Andrea Warnecke/dpa, Getty Images/StockPlanets, Colourbox.de (2), Screenshot/Facebook Beckett Strong
Alle Inhalte, insbesondere die Texte und Bilder von Agenturen, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur im Rahmen der gewöhnlichen Nutzung des Angebots vervielfältigt, verbreitet oder sonst genutzt werden.
© FOCUS Online 1996-2020