Lungenkrankheit Covid-19: Wo tritt Corona-Virus überall auf? Echtzeit-Karte zeigt die Verbreitung der Krankheit

HD SD
Wo tritt Corona-Virus überall auf? Echtzeit-Karte zeigt die Verbreitung der Krankheit
  • Startseite
  • Teilen
  • E-Mail
  • Kommentare
  • Mehr
  • Twitter
  • Fehler melden

    Sie haben einen Fehler gefunden?

    Bitte markieren Sie die entsprechenden Wörter im Text. Mit nur zwei Klicks melden Sie den Fehler der Redaktion.
    In der Pflanze steckt keine Gentechnik
    Aber keine Sorge: Gentechnish verändert sind die

Die Zahl der Infektionen mit dem neuen Coronavirus hat in China 70 000 überstiegen. Mit 105 neuen Todesfällen innerhalb eines Tages sind bis Montag 1770 Todesfälle zu beklagen, wie die Gesundheitskommission in Peking mitteilte. Die nachgewiesenen Ansteckungen nahmen um 2048 zu und erreichten 70 548.

Während die Zahl der Infektionen und Todesfälle durch das neue Coronavirus in China weiter steigt, hat sich am Wochenende die Lage in Deutschland entspannt. Im pfälzischen Germersheim endete am Sonntag die Quarantäne für rund 120 China-Rückkehrer. In Bayern wurden Corona-Patienten als geheilt entlassen.

Frankreich meldete hingegen den ersten Todesfall durch die neue Lungenkrankheit Covid-19 in Europa. Der chinesische Tourist, ein 80-Jähriger aus der Provinz Hubei, erlag der Krankheit in einer Pariser Klinik.

Außerhalb Festland-Chinas sind damit fünf Patienten gestorben. Mehr als 700 Virusfälle wurden in mehr als zwei Dutzend Ländern entdeckt worden - die meisten in Japan wegen des Kreuzfahrtschiffes.

Hier gehts zur Echtzeit-Karte

Lesen Sie alles zur Ausbreitung des Coronavirus im News-Ticker von FOCUS Online

Ratgeber-Surftipp: Coronavirus - Was sinnvoller ist als ein Mundschutz

Mehr zum Thema Coronavirus finden Sie hier:

Wie schlimm ist Corona wirklich? In Deutschland ist der Mundschutz ausverkauft, Kuscheln ist hoch gefährlich. In der Diskussion von „Maybrit Illner“ geht das Spektrum weit auseinander – von Hysterie bis Panik. Gesundheitsminister Jens Spahn musste in der Talkrunde einen TV-Arzt einbremsen. Hier lesen Sie den kompletten Artikel.

Im Video: Spektakuläre Sturm-Landung: Airbus setzt quer auf der Landebahn auf

FOCUS Online/Wochit Im Video: Spektakuläre Sturm-Landung: Airbus setzt quer auf der Landebahn auf

lfw

Vielen Dank! Ihr Kommentar wurde abgeschickt.

Hier können Sie selbst Artikel verfassen: Bericht schreiben

Im Interesse unserer User behalten wir uns vor, jeden Beitrag vor der Veröffentlichung zu prüfen. Als registrierter Nutzer werden Sie automatisch per E-Mail benachrichtigt, wenn Ihr Kommentar freigeschaltet wurde.

Video kommentieren Netiquette | AGB
Bitte loggen Sie sich vor dem Kommentieren ein Login
Überschrift Kommentar-Text
Leser-Kommentare (7)
Bei den folgenden Kommentaren handelt es sich um die Meinung einzelner FOCUS-Online-Nutzer. Sie spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider.

11.02.20, 10:13 | Michael Muller

Auch diese ....

... Echtzeitkarte hilft nicht wirklich weiter. Weil auch die benoetigt offizielle Angaben. Wenn man jetzt z.B. mal Thailand anklickt, wird dort, genau wie in D. NUR die Gesamtzahl abngegeben, aber kein oertliches Auftreten. Fuer D. wissen wir, das ueber die Haelfte der Ansteckungen bei Webasto passierten, andere in dem "voellig Virisfreiem" (O-Ton Maas) 1. Rueckflug aus Wuhan passierten. Fuer Thailand, hingegen, wissen wir nur von einer Oertlichkeit, und auch das nur, weil dort ein einheimischer taxifahrer sich angesteckt hat. Bloss: Thailand hatte mehr Direktflughafenverbindungen nach Wuhan, als nur Bangkok Suvarnaphum! Aber um nicht noch mehr Touristen zu verlieren ....!

Antwort schreiben

01.02.20, 08:54 | Frank Becher  | 1 Antwort

Was man nur selten lesen kann...

„… Ma Xiaowei, Leiter der nationalen Gesundheitskommission, tritt nunmehr gleich mit zwei ungeschönten Hiobsbotschaften vor die internationale Presse: Zum einen würde die Übertragungsfähigkeit des Coronavirus derzeit weiter ansteigen. Und im Gegensatz zu Sars sei der neuartige Erreger aus Wuhan auch während der Inkubationszeit ansteckend. Dies macht eine Eindämmung ungleich schwerer, schließlich dauert es bis zu zwei Wochen, dass unwissentlich Infizierte erste Symptome der Lungenkrankheit zeigen...“ (The European) Und auch diese Nachricht findet sich nur vereinzelt: „ Die Bundesärztekammer hält die Krankenhäuser in Deutschland nicht für ausreichend auf das Coronavirus vorbereitet. Optimal für Patienten mit diesem Virus seien Einzelzimmer mit Vorschleusen...

Antwort schreiben
  • 04.02.20, 08:50 | Micha Schneid

    Deutsche Krankenhäuser sind nicht einmal für den

    täglichen Allgemeineinsatz vorbereitet und personell ausgestattet. Wenn hier eine Virusinfektion um sich greift, wird der Regierung nichts anderes übrig bleiben, als bundesweit zwei Wochen Hausarrest und Firmenschließungen auszurufen, damit die medizinischen Einrichtungen sich allein auf die Akutfälle konzentrieren können. Größere Angst macht mir Spahn, der das Ganze unerfahren runterwiegelt!

31.01.20, 21:33 | Steffen Böhme

Die Karte ist

uninteressant. Das Ausmaß ist vollkommen offen da sich in der Zwischenzeit zig Personen, die wiederum weitere Persone, welche wiederum noch andere usw usw angesteckt haben. Dieser Virus hätte viel früher eingedämmt werden müssen durch Flug- und Reiseverbote anstatt abzuwarten was passiert. Nur ein Narr wartet ab. Den vorbeugen ist besser als hinten runterfallen.

Antwort schreiben

31.01.20, 11:38 | Alfred Trissler  | 1 Antwort

Russisch Roulette

Kann nach wie vor die NZZ empfehlen. Hier wird ehrlich berichtet.Ein Kommentar von mir wurde gestern von Focus abgelehnt. Dabei hab ich nur die Meinung vertreten, das sich Menschen mit schwachem Immunsystem von großen Menschenansammlungen fernhalten sollen.Panik ist fehl am Platze,aber wenn alles so heruntergespielt wird wie vom Gesundheitsminister,ist dann ist das Russisch Roulette. Vorsichtig ist die Mutter der Porzellankiste.

Antwort schreiben
  • 01.02.20, 09:00 | Frank Becher

    Es ist höchste Zeit, dass alle Menschenansammlunge

    Menschenansammlungen in Infektionsgebieten unterbleiben, Karneval, Sportveranstaltungen einschließlich Fußball, Konzerte, Theater, Demonstrationen... und dass man den ÖPNV weitgehend meidet, eine der wichtigsten Ansteckungsquellen. Und natürlich müssen Schulen und Universitäten in solchen Regionen geschlossen werden.

30.01.20, 21:09 | MARC PIECH

Das Risiko weltweiter Reisen

Heute kann jeder mensch mit dem Flugzeug binnen 24 Stunden jeden Punkt der Erde erreichen, und somit auch Viren... Vor 100 + Plus Jahren dauerte eine Reise mit dem Schiff in die USA noch viele Tage, was heute in 8 Stunden Flugzeit erledigt werden kann....

Antwort schreiben

30.01.20, 12:44 | Lydia Gerhardt

Was man nicht sieht

Was die Karte und die Medien nicht zeigen, ist, wie die Chinesischen Behörden ganze Familien in ihren Wohnungen verbarrikadieren (siehe LiveLeak) und an der Tür Schilder anbringen, die besagen, dass die Familie in Wuhan war und Interaktion mit der Familie nicht erlaubt ist. Aber bitte keine Panik, Spahn hat alles unter Kontrolle.

Antwort schreiben

29.01.20, 01:54 | Ulrich Hammerla  | 1 Antwort

Völlig nutzlos

Das Corona-Virus hat eine Inkubationszeit von 2 Wochen, in der infizierte Personen bereits selbst kontagiös sind - also die Krankheit übertragen können, ohne Symptome zu haben. Die "Echtzeitkarte" kann also allenfalls die Ausbreitung des Virus vor 2 Wochen anzeigen, als sich die Erkrankten infiziert haben - inzwischen hat sich der Erreger möglicherweise exponentiell auf die Kontaktpersonen der Kranken und deren Kontaktpersonen aus den letzten zwei Wochen und wiederum deren Kontaktpersonen ausgebreitet. Die Zahl der bereits Infizierten ist wahrscheinlich mehrfach höher als die Zahl der Erkrankten

Antwort schreiben
  • 29.01.20, 11:35 | Fernhout Arie

    Nutzlos

    Wie Herr Hammerla bereits gesagt hat, ist diese Karte völlig nutzlos, auch dadurch das ein roter Punkt bei Eisenach natürlich nicht der eine Fall in Starnberg darstellt und neu gemeldeter Fälle, die gar nicht angezeigt werden. Man könnte die Weltkarte an die Wand hängen und Darts spielen, wenn man Wuhan auf die “20” macht, wird die ‘Echtzeitskarte’ genauer.

Fotocredits:

FOCUS Online/Wochit (16), Getty Images/iStockphoto/sakkmesterke, dpa/Silas Stein/dpabild, Arne Dedert/dpa, Getty Images/pixelfit, Wochit, Getty Images/filadendron, Getty Images/skynesher, FBI, FOCUS Online/dpa, dpa/Franziska Gabbert, Screenshot ZDF, Youtube.com / M1Molter, ARD/Screenshot, Privat, GoFundMe, Angie Rush, imago/Panthermedia/Himmelreich Fotografie, © glomex, dpa/Patrick Pleul, Stiftung Warentest, Getty Images, TWC (2), FOL (2), FOCUS Online/Glomex/ProSieben/Galileo/Instagram/Taylor Muhl, Ben Birchall/PA Wire/dpa, Mark Bowden/iStock/Thinkstock, Gutscheinsammler.de, FOCUS Online (7), dpa/Felix Kästle/dpa, Bit Projects, Getty Images/iStockphoto/Zlatko_Ruskovsky, dpa/Jörg Carstensen/dpa, Frida, dpa/AdobeStock/iStock/Composing: Sascha Weingartz, copyright 2020 KameraOne. All rights reserved., Image Source, Getty Images/iStockphoto/boggy22, Colourbox.de (2), dpa/Gregor Fischer, Steingart/MediaPioneer, colourbox.com, imagesource, Silas Stein/dpa, Roland Weihrauch/dpa, dpa/Klaus-Dietmar Gabbert, dpa / Oliver Killig, dpa/Henning Kaiser, ASB, Getty Images/iStockphoto (2), colourbox.de (5), ViralHog, ARD , imago/Mauersberger, dpa, Glomex (2), dpa/Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa, Christoph Soeder/dpa, Soeren Stache/ZB/dpa/Caters, WRRC, dpa/Peter Kneffel/dpa, Huffington Post (2), Huffington Post/Wochit, Jörg Carstensen/dpa, ZDF Enterprises, Bayerischer Rundfunk/Screenshot, ---/Aldi Süd/dpa, dpa/Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa, University of Glasgow, Zahnarztpraxis Michalides & Lang, dpa/Li Lay/XinHua/dpa, dpa/picture alliance/Christin Klose/dpa-tmn
Alle Inhalte, insbesondere die Texte und Bilder von Agenturen, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur im Rahmen der gewöhnlichen Nutzung des Angebots vervielfältigt, verbreitet oder sonst genutzt werden.
© FOCUS Online 1996-2020